Wandertag Mai 2017 - Der neue Achterspannerhof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wandertag Mai 2017

Veranstaltungen > Archiv

0.05.2017 Dritter Wandertag Mai 2017
Einmal mehr fiel unsere Wahl auf den gut zehn Kilometer langen Wanderweg entlang derEifelquerbahn von Kaisersesch nach Monreal, den wir bereits vor zwei Jahren mit großerFreude erwandert hatten. Eine gute Viertelstunde dauerte die Fahrt von diesmal zehnWanderfreunden mit drei Autos über die Autobahn 48 zum Bahnhof des Ausgangsortes imLandkreis Cochem-Zell am Rande der Eifel, zwischen Ost- und Vulkaneifel etwa 12 Kilometernördlich der Mosel.Bei bewölktem Himmel und eher kühlen Temperaturen sowie leichtem Gefälle (zwischenKaisersesch und Monreal beträgt der Höhenunterschied gut 100 Meter) war das Laufen füralle sehr angenehm. Nach weniger als einem Drittel der Strecke erreichten wir den kleinenOrt Urmersbach mit der Pfarrkirche St. Andreas als Sehenswürdigkeit.Mehr als zwei Stunden dauerte unsere Wanderung durch eine romantisch geschwungeneLandschaft, ehe wir den Zielort erreichten, wo uns zunächst nach einer Stärkung gelüstete.Gleich eingangs des Ortes wurden wir fündig und kehrten dort in das Café Altes Pfarrhausein, das es zwar auch schon vor zwei Jahren gab, das aber erst im April dieses Jahres neueröffnet   hatte.   Neben   der   Gastronomie   beherbergt   das   im   Spätbarock   1883   erbautePfarrhaus nach aufwendiger Renovierung im Jahr 2002 heute noch eine Bücherei und einenPfarrsaal.Nachdem  Hunger  und   Durst   gestillt  waren,   machten  wir   einen  Rundgang  durch  dasmalerische Örtchen am Elzbach mit Löwen- und Philippsburg sowie Katholischer PfarrkircheHl. Dreifaltigkeit. Zusammen mit den zahlreichen liebevoll restaurierten Fachwerkhäusernerstaunt es nicht, dass Monreal bereits zahlreiche Preise beim Wettbewerb „Unser Dorf hatZukunft“ einheimsen konnte.Zudem wurden hier seit 2009 bereits sechs Folgen für die deutsche Fernsehkrimiserie „DerBulle und das Landei“ mit Uwe Ochsenknecht und Diana Amft in den Hauptrollen gedrehtund im Ersten Programm der ARD ausgestrahlt. Ende des Sommers 2012 war Monreal Drehortfür die Actionserie "Alarm für Cobra 11".Langsam wurde es Zeit, sich zum Monrealer Bahnhof zu begeben, von wo wir uns mit derEifelquerbahn nach Kaisersesch und zu unseren Autos zurück chauffieren ließen. Währendder Fahrt konnten wir die romantischen Stellen unserer Wanderung noch einmal im ZeitrafferRevue passieren lassen.Schließlich erreichten wir den Hof, wo wir noch ein wenig Gelegenheit zur Muße hatten,bevor der Partyabend uns in seinen Bann zog.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü