Wandertag März 2017 - Der neue Achterspannerhof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wandertag März 2017

Veranstaltungen > Archiv

18.03.2017 Erster Wandertag März 2017
Nach der langen Winterpause stand kurz vor dem kalendarischen Frühlingsbeginn endlichder erste Wandertag des Jahres 2017 auf dem Programm. Gleich die stolze Zahl von 14Wanderfreunden fand sich dazu ein. Viele altbekannte und auch neue Gesichter warendabei, sogar ein Gast aus Nepal. Mit drei Autos fuhren wir zunächst zum Parkplatz in derNähe des Winninger Flugplatzes, wo die Märzwanderung wie bereits in den Vorjahrenstarten sollte.Der Weg führte uns Richtung Mosel zunächst vorbei an der mit 935 Metern Länge und bis zu136 Metern Höhe doch sehr imposanten Moseltalbrücke, die in den Jahren 1969 bis 1972 alsTeil der Autobahn 61 erbaut wurde. Bemerkenswert ist, dass die Brücke im Innern desStahlbaus eine Vorrichtung besitzt, die im Verteidigungsfall mit Sprengstoff gefüllt und damitdie komplette Brücke gesprengt werden kann. Das wird hoffentlich nie nötig sein.Zügig erreichten wir die Weinberge der Lage Winninger Domgarten in der Terrassenmosel,wo ein gut ausgebauter Wirtschaftsweg als Weinlehrpfad mit 30 informativen und lehrreichenTafeln zum Weinanbau und zur Geschichte des Weines hergerichtet worden ist. Auf diesemPfad luden uns immer wieder idyllische Plätze und Sitzbänke zum Verweilen ein undoffenbarten einen atemberaubenden Blick über die Weinberge und die Untermosel.Schließlich erreichten wir den Winninger Flugplatz, der seit 1971 in Betrieb ist und seitdemdas Flugfeld Koblenz-Karthause ersetzt, das 1965 der Erschließung eines Wohngebietsweichen musste. Er ist für Flugzeuge und Helikopter bis 10 Tonnen zugelassen. DieWindverhältnisse, mit denen wir auch bei unserer Wanderung zu kämpfen hatten, haben inden vergangenen Jahren zu zahlreichen, teilweise tödlichen Unfällen auf dem Flugplatzgeführt. Abgesehen vom Wind gab es beim Wandern entgegen dem Wetterbericht undPetrus sei Dank bei bewölktem Himmel und angenehmen Temperaturen nur gelegentlichminimalen Nieselregen als Begleiter.Zum Abschluss eines rundum gelungenen Auftakts in die diesjährige Wandersaison kehrtenwir in das auf dem Gelände des Flugplatzes befindliche Restaurant „Delphi“ ein, das mitgriechischen und mediterranen Speisen aufwartet und daher für eine Stärkung bestensgeeignet ist. Von unseren Sitzplätzen aus konnten wir den Kleinflugzeugen und auch einemHelikopter beim Starten und Landen zuschauen. Der anschließende Weg zu den Autos warnur noch ein Katzensprung. Mit vollen Bäuchen erreichten wir den Hof, wo einige Zeit zur Muße verblieb, um sich auf den„heißen“ Partyabend vorzubereiten, der dann wieder keine Wünsche offen ließ...

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü