Wandertag August 2016 - Der neue Achterspannerhof

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wandertag August 2016

Veranstaltungen > Archiv

Siebter Wandertag August 2016
Der Tag begann mit einer für uns alle sehr traurigen Nachricht, die uns am Morgen während des gemeinsamen Frühstücks per Telefon erreichte:
Nachruf:
Der Seniorchef des Landgasthofs „Zur Post" in Kobern-Gondorf-Dreckenach, der uns noch vor fast genau vier Wochen sicher durch die schöne Landschaft des vorderen Maifelds gefahren hatte, ist plötzlich und unerwartet in Folge eines Treppensturzes verstorben. Wir werden ihn, seinen trockenen Humor, seinen Traktor und seinen Planwagen schmerzlich vermissen und ihn als einen liebenswürdigen und zuverlässigen Menschen, eben unseren „Opa" in bester Erinnerung behalten.
Aufgrund der erneut sehr hohen Teilnehmerzahl von über 15 Wanderern mussten wir die geplante Wanderung zur Brombeerschenke verschieben; es waren dort einfach nicht genügend Plätze frei, die wir für uns hätten reservieren können. Stattdessen holten wir die ursprünglich im Juni geplante Wanderung durch die Ehrbachklamm nach, die seinerzeit wegen schlechten Wetters einem Kulturprogramm weichen musste.
Die Planung gestaltete sich etwas schwierig, da wir von Buchholz aus bis Brodenbach wandern wollten, schlussendlich aber wieder unsere Autos für die Rückfahrt zum Hof brauchten. So kam uns unser guter Geist Ralf zu Hilfe, mit dem die Fahrer zunächst mit ihren Autos im Konvoi von Buchholz zum Campingplatz nach Brodenbach fuhren, von wo Ralf sie dann zurück nach Buchholz brachte, wo die übrigen Wanderer in der Zwischenzeit gewartet hatten.
Guten Mutes begannen wir alsdann unsere Wanderung durch die Stille der Buchenwälder, bis wir die Ehrbachklamm erreichten, wo der Weg steiniger und schwieriger wurde und man sich teilweise an den gespannten Drahtseilen festhalten musste. Eine kurze Rast an einem der unterwegs geöffneten Gastronomiebetriebe war demnach geboten. Es gab vorwiegend kühles Bier, aber auch riesige Eistüten, von denen unser Yvon gar nicht genug bekommen konnte. Das war durchaus angebracht, denn nach der Hitzeperiode der letzten Wochen war es immer noch angenehm warm und trocken.
Auf der letzten Etappe unserer Wanderung konnten wir dann hoch über dem Ehrbachtal die mächtige Ehrenburg bestaunen, die als Stauferburg Anfang des 12. Jahrhunderts entstanden ist und heute als Kulturdenkmal mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Gastronomiebetrieb genutzt wird. Schließlich erreichten wir den Campingplatz von Brodenbach, wo wir uns in der dortigen Gaststätte stärken konnten, überwiegend mit Jägerschnitzel. Während des Essens kündeten erste Regentropfen den beginnenden Wetterwechsel an.
Es war wieder mal ein gelungener, wenn auch anstrengenden Tag, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü